| | |


BuchenHaus mit WildnisSchule
Boggel


Zum Inhalt

Wildnisbildung

Wildnis bildet

„Der Mensch ist das Werk der Natur, das Werk der Gesellschaft und das Werk seiner selbst.“


Johann Heinrich Pestalozzi (1746-1827)



Naturbildung ist die handlungsorientierte Verknüpfung von Naturerleben und ökologischer Bildung anhand konkreter Naturphänomene. Die Vermittlung freier dynamischer Naturprozesse wie die Wildnisentwicklung im Nationalpark Kellerwald-Edersee stellt somit eine wichtige Bereicherung herkömmlicher Naturbilder dar. Sie geht mit der Einsicht daher, dass es neben der Forderung einer nachhaltigen Naturnutzung und der Möglichkeit des Naturerlebens auch einen Verzicht auf jegliche Eingriffe in Wildnisgebiete geben muss.


Die WildnisSchule ist ein Ort, in dem Wildnis erlebbar und erfahrbar ist im Sinne einer ganzheitlichen Umweltbildung bzw. Erlebnispädagogik. Für das unmittelbare sinnliche Erleben stehen eine Exkursion in den Nationalpark und/oder ein Besuch des WildtierParks auf der Agenda. Das individuelle Naturerlebnis mit allen Sinnen steht dabei im Vordergrund. Hier setzt die Naturinterpretation mit einem intensiven Kommunikationsprozess ein.


Die Räumlichkeiten des Gruppenbereiches sind multifunktional ausgestattet. Sie sind Kulisse für einen Bildungsansatz, der Lernen und Lehren als integrativen und voneinander abhängigen Prozess versteht. Im Mittelpunkt steht immer das lernende Individuum, das angeregt werden muss. Im WildnisRaum wird gespielt, gelesen, kommuniziert, meditiert, reflektiert, philosophiert, fantasiert und fabuliert. Im WerkRaum wird gestaltet, beobachtet, gebastelt, bestimmt, experimentiert, erlebt und erfahren. Wasser- und Matschbecken, Werktische und Materialien sind vorhanden. Im KlassenRaum wird präsentiert, dokumentiert, kommuniziert, recherchiert und informiert. Zur Einrichtung zählen Tagungstechnik, Internetanschluss und Laptops.